Baden Airport Business Park

Handel- Ladenebene EG

Im Erdgeschoss des neuen Business-Parks wird eine Strip-Mall mit mehreren Ladengeschäften angestrebt. Die Ladengeschäfte werden für Besucher über die neu entstandene Piazza erschlossen, welche sich in Parkhausnahe befindet. Vom Bestands-Terminal kommende Kunden erreichen die Mall trockenen Fußes über einen möglichen überdachten Fußweg.



Es werden folgende Nutzungen der Ladenebenen vorgeschlagen: Reisebedarf, Zeitschriften-/Buchhandlung, Boutique, Sport-/Freizeitbedarf, Outlet Store, Drogerie, Blumenladen, Kiosk, Tabakwaren, Apotheke.

Verwaltungsebenen 1.- 6. OG

Ab dem 1. Oberschoss sind Büronutzungen vorgesehen, eine flexible Aufteilung in Einzelflachen wäre genauso umsetzbar wie eine Flächenbereitstellung für Großmieter.
Herz des Businesscenters ist die zentrale Foyerhalle im 1. Obergeschoss, welche auch die direkte Anbindung an das Parkdeck Level 1 vorsieht, um VIP-Kunden eine trockene, ebenengleiche Anbindung anzubieten.

Die Halle erstreckt sich über 2 Geschosse und bildet mit ihren Galerieebenen gute Möglichkeiten für einen zentralen, multifunktionalen Konferenz- und Schulungsbereich. Das Foyer ist als großzugig verglaster Empfangsbereich geplant und bekommt durch seine schwebende Lage eine sinnbildliche Präsenz.


Materialien, Wirtschaftlichkeit und Ökologie:

Klare und durchgängige Tragstruktur, Primarkonstruktion mit Stahlbeton-Hauptträger auf Stutzen, Alu-Glas-Pfosten-Riegel-Konstruktion für die Bürofassadenbereiche. Die Fassade lebt von dem Kontrast zwischen Metall- und großzügigen verglasten Flachen.



Im Inneren gibt es ein spannungsvolles Wechselspiel zwischen
Sichtbetonwanden und -decken, Metallpaneelen sowie Holzelementen.
Mögliche Verdunkelungseinrichtung im Außenbereich, massive thermoaktive Decken als Speichermasse, gläserne Außenwände mit teilweise vorgehängten transluzenten Metallelementen. Flachdach mit extensiver Begrünung und Wasserpufferung. Parkettbelage im Bürobereich, Naturstein/Steinzeug im Bereich Foyer und Eingangsbereiche.

Das Grundstuck wird mit allen notwendigen Medien ausgestattet, ist vollkommen erschlossen und wird an das bestehende Fernwärmenetz angeschlossen.

Gastronomie EG



Auf der Piazza, dem Vorplatz des Terminalgebäudes, wird eine Besucher- oder Erlebnisgastronomie angesiedelt.
Das Restaurant/Lounge erhalt eine großzugige Rundum-Verglasung, so dass der Flugbetrieb eingesehen werden kann.

Küche, Nebenraume, WC-Anlagen und sonstige notwendige Nutzungen werden ebenfalls im Erdgeschoss integriert.

Konstruktion

Durchgängige und klar strukturierte Tragstruktur mit im Raster stehende Stutzen, lachdecken der darüber liegenden Geschosse.



Die Decken werden über die Treppen- sowie Aufzugskerne ausgesteift. Metall-Glas-Fassade mit wechselnden Metallpaneelen und Glas-Öffnungsflügeln. Die Filterstruktur mit äußerer Schale (Verglasung und Streckmetallverkleidung) baut sich zwischen den äußeren Rändern der Flachdecken auf bzw. wird an diese angehängt.

17.000 m² Büroflächen

In den Obergeschossen (von 1.-6. Stockwerk) befinden sich Geschäfts- und Büroräume, hier wird ein mit den Geschossen zunehmender Standard der Büroausstattung realisiert. Die Büros (von 40 Metern bis zu 300 )sind aufgrund des Prinzips «des offenen Raumes» konzipiert und lassen sich ganz den individuellen Erfordernissen anpassen und unkompliziert verändern. Die Trennwände zwischen den Raumeinheiten können nach Bedarf leicht versetzt werden, um kleine und mittlere beziehungsweise Großraum- und Kombibüros zu gestalten. Jedes Gebäude bekommt eigenen Eingang, modernes Aufzugsystem, wirtschaftliche Haustechnik und einen bandbreiter Internetanschluss. Im benachbarten Parkhaus werden Parkplätze für die Mietarbeiter angeboten.